Noch Fragen? Was Sie schon immer über Privatbiografien wissen wollten

Backenzahn in Seenot, Flucht aus Ostpreußen, Burnout und Wiedererstarken – das waren Themen der biografischen Matinee am Sonntag im Literaturhaus Berlin.

Mitglieder des Biographiezentrums lasen aus den Biografien ihrer Kunden und zeigten, wie breit das Spektrum erzählten Lebens ist: Es gab spannende, betrübliche, nachdenkliche und heitere Texte.

von links nach rechts: Die BiografInnen Katja Sengelmann, Sabine Tietjen und Dr. Andreas Mäckler

„Ich hatte immer wieder Gänsehaut“, sagte eine Besucherin, die nur zum Zuhören gekommen war. Eine andere wollte sich über Druckpreise informieren, eine Dritte dachte darüber nach, eine Familienbiografie in Auftrag zu geben. Hier bekam sie die Informationen, die sie brauchte: Im Austausch mit den BiografInnen, aber auch im Podiumsgespräch, in dem eine Auftraggeberin nach ihren Erfahrungen befragt wurde.„Ich habe meine Biografie schreiben lassen, weil ich mit einer schwierigen Phase meines Lebens abschließen wollte“, sagte sie. „Das hat geklappt!“

Die Berliner Biografinnen Sabine Tietjen und Katja Sengelmann

„Wir sind sehr zufrieden mit der Matinee, unser Thema Biografie und der stimmungsvolle Raum passten einfach gut zusammen“, sagt Sabine Tietjen, die die Lesung mit organisiert hat. „Ich glaube, wir konnten alles, was man schon immer über Privatbiografien wissen wollte, gut beantworten“, ergänzt Mitveranstalterin Katja Sengelmann.

Sengelmann-Biografien.de

Fotos Helmut Pauly

 

 

Was Sie schon immer über Privatbiografien wissen wollten

Normalerweise tippen wir BiografInnen im stillen Kämmerlein vor uns hin oder treffen unsere Kunden zum Gespräch in deren Zuhause.

Am 7. Mai ist das anders: Um 11 Uhr sammeln wir Mitglieder des Biographiezentrums uns im Literaturhaus Berlin in der Fasanenstraße 23 und ölen unsere Stimmen.

Die Berliner Biografinnen Sabine Terjung und Katja Sengelmann und BiografInnen aus nah und fern laden zur Matinee ein

Denn dann präsentieren wir uns der Öffentlichkeit und

  • lesen aus Biografien unser Kunden
  • präsentieren ein Kapitel aus unserem im letzten Jahr gemeinsam verfassten Ratgeber Wege zur Biografie
  • lassen im Podiumsgespräch eine Auftraggeberin zu Wort kommen, die davon berichtet, wie es ist, das eigene Leben niederschreiben zu lassen
  • erwarten Ihre Fragen und
  • legen unsere Bücher zum Schmökern aus.

Kommen auch Sie und erfahren alles, was Sie schon immer über Privatbiografien wissen wollten. Wir freuen uns auf einen schönen Sonntagmorgen!

Der Eintritt ist frei.

Mehr Infos: Katja Sengelmann www.sengelmann-biografien.de oder www.biografiegespraech.de oder: 0172 93 29 175

Buchmesse Frankfurt: Unsere Kollegin Grit Kramert über Privatbiografien

Erfahrene Autorin, Gewinnerin des Biografiepreises 2015, Mitherausgeberin des Handbuchs für Biografen – kein Wunder, dass Grit befragt wurde, als der Radiosender SWRinfo sich mit dem Thema Biografie befasste. Die Redaktion griff auf, dass die Biografie als Genre auf der Buchmesse ihren ganz eigenen Platz einnimmt. Vermehrt befassen sich nicht nur Promis sondern auch „Normalsterbliche“ mit ihrer eigenen Geschichte.

SWR info Moderator Stefan Eich wollte am 19. Oktober von Grit wissen, wie es ist mit dem Schreiben einer Privatbiografie: Wie lange dauert es, was kostet es, wie strukturiert man eine Biografie? Grits Antworten auf all diese Fragen gibt es hier im Interview zu hören Warum viele ihr Leben aufschreiben und hier zu lesen: Probleme verstaut zwischen Buchdeckeln

Die Frankfurter Buchmesse läuft noch bis zum Sonntag, den 23. Oktober 2016.

Frankfurter Buchmesse Logo

 

Wege zum Handbuch für Biografien

Die Herausgeberinnen Grit Kramert und Michaela Frölich. Hinten Dr. Andreas Mäckler

Die Herausgeberinnen Grit Kramert und Michaela Frölich. Hinten Dr. Andreas Mäckler

Ein Gespräch zwischen den Biografinnen Grit Kramert und Katja Sengelmann anlässlich der Präsentation des Buches „Wege zur Biografie – Biografien schreiben und schreiben lassen“ am 10. Juni 2016 in Frankfurt, Diakonissenhaus.

 

Katja

Grit, vor einer Woche hast Du mit Michaela Frölich zusammen das von Euch beiden herausgegebene Handbuch „Wege zur Biografie – Biografien schreiben und schreiben lassen“ vorgestellt. Kannst Du kurz und bündig sagen, was das für ein Buch ist?

Grit

In dem Buch haben wir Beiträge der Mitglieder des Biografiezentrums und einiger Gastautoren rund um das Thema Biografie versammelt. Es gibt Texte zum Nutzen des biografischen Schreibens, über die Geschichte und das Wesen der Biografie, aber auch zum Marketing und zu den Chancen und Risiken für Biografinnen und Biografen. Im Handbuch wollten wir auch abbilden, wie breit unser Arbeitsspektrum ist – dazu sind 19 Texte erschienen, zwei davon ja auch von Dir: Lebensskizzen und Digital Storytelling. Weiterlesen

Alles neu macht der Mai

4 Jahre 4 Monate und 4 Tage Biographiegespräch haben wir zum Anlass genommen, unseren Blog so richtig aufzufrischen.

IMG_5406Hier finden sich übersichtlich und serviceorientiert Beiträge rund um das Thema Biographie:

  • Monatliche Worksheets
  • Regelmäßige Literaturhinweise
  • Schreibtipps und
  • Gastbeiträge.

Hier geht´s los!

Viel Spaß!

 

Grit Kramert und Katja Sengelmann vom Biographiegespräch

Biographie und Architektur

Haus am See, Plattenbau, Altbauwohnung, Hochhaus, Bauernhof. Es gibt so viele unterschiedliche Möglichkeiten zu wohnen. Was macht dies mit den Bewohnern?

Ich bin weder Architektin noch habe ich mich groß mit Soziologie beschäftigt. Ich kann nur sagen: Ich fühle mich wohl in der Siedlung, in der ich wohne, in Berlin in der Waldsiedlung Zehlendorf von Bruno Taut. Und ich kann fragen: Geht es den anderen Bewohnern auch so? Und wenn ja warum? Inwiefern unterscheidet sich unsere Siedlung von anderen?

Vier meiner Nachbarn erzählten mir von ihrem Leben in unserer Umgebung. Vier ganz unterschiedliche biographische Texte sind dabei entstanden.

-1

Weiterlesen

Biographiekurs im Süden Berlins

Am 9. Februar 2016 starte ich einen neuen Kurs für Menschen, die ihr Leben selbst aufschreiben wollen. Im Kurs tauschen wir uns zunächst über die Jahre der Kindheit und Jugend aus. Im Gespräch mit den übrigen Teilnehmern kommen Erinnerungen zum Vorschein, die wir im Kurs selbst oder zuhause zu Papier bringen.

Biographie schreiben

Weiterlesen

Pitches im Fahrstuhl und Perspektiven für die Zukunft: Mitgliedertreffen vom 3.-5. Oktober 2014

Ein wunderschöner Tag für ein Wiedersehen mit den KollegInnen: Das beschauliche Bad Sooden Allendorf war getaucht in warmes Herbstlicht, entspannte Besucher schlenderten durch die Fachwerkstadt und genossen die sanfte Wärme. Wir BiographInnen hatten viel zu besprechen seit dem letzten Treffen im Frühjahr: Wer macht was? Hakt es bei jemandem? Was funktioniert gut? Abends: Weiter gute Gespräche und das eine oder andere Glas Wein.

Weiterlesen